Food Testing, News

FOOD-TESTING 1 – Le Burger

Hey meine Lieben!

 

Wie versprochen, hier der erste FOOD-TEST: Le Burger

Wie der Name schon verrät geht es dabei eindeutig um Burger. Ich selbst bin ein riesen Burgerfan und deshalb nicht nur sehr kritisch, sondern auch mega neugierig, sobald ich von neuen „Burgerbuden“ erfahre. Dieses Lokal habe ich allerdings durch Zufall beim Shoppen mit einer Freundin entdeckt. Da wir an diesem Tag schon gegessen hatten, habe ich mich ein anderes Mal mit einer Freundin getroffen und wir sind dort hingegangen. Genug vom Langweiligen jetzt kommt das, worauf ihr wahrscheinlich schon wartet, die Bewertung:

Das Ambiente ist spitzen-klasse! Nicht nur, weil es komplett „tumblr“ aussieht, sondern auch, weil es weitläufig und offen gebaut ist, sehr viel Lichteinfluss von draußen und viele Pflanzen an den Wänden hat. Im unteren Geschoß kann man quasi immer sitzen, auch wenn viel los ist und man besser einen Tisch reservieren sollte, und oben ist der Restaurantbereich. Das noch viel coolere ist, dass man auf Sofas, sowie Hollywoodschaukeln und Holzpaletten-Gerüsten (alles natürlich in moderner Form) sitzen kann!

 

Genug vom Aussehen. – Kommen wir zur Bedienung: Ich schwöre, ich habe in meinem Leben noch NIE einen so netten Kellner gehabt wie dort! Gleich zu Beginn ist er zu uns gekommen und hat sich vorgestellt. Das vermittelte eine persönlichere Umgebung und lässt einen schnell wohlfühlen. Danach hat er uns gleich mal alles sorgfältig erklärt, wie etwas abläuft, da wir ja zum ersten Mal dort waren. Das coolste Ding war ein Button auf unserem Tisch auf den wir drücken konnten, dann bekam der Kellner eine Nachricht und kam zu unserem Tisch zum Bestellen. – MEGA COOL!

Und wenn ihr jetzt noch nicht überzeugt seid, dass das der liebste Kellner aller Zeiten war, dann muss ich euch jetzt noch etwas erzählen; Als wir nämlich zahlen wollten und er den Preis sagte, stockte ich natürlich um 1,50€ auf, um ihm Trinkgeld zu geben, da er wirklich so außerordentlich nett und bemüht war. Er gab mir trotzdem das gesamte Restgeld zurück und ich dachte erst, er hat mich nicht gehört und wiederholte deshalb, dass ich gesagt hab, „es passt schon so“. Und dann kam eine Antwort, die ich in meinem ganzen Leben noch nie vom einem Kellner gehört hatte: „Sieh mal, du bist sicher mindestens 10 Jahre jünger als ich, also nehme ich dein Trinkgeld nicht an, den sowas gehört sich nun mal nicht.“

 

…WOW!

 

Ich wusste nicht mal was ich sagen sollte, weil ich so verblüfft davon war!

Ich könnte jetzt noch Stunden weiter über diesen Kellner reden, aber kommen wir zum wichtigstes Teil: dem ESSEN! Man kann sowohl vegetarische Burger essen, als auch normale und die Speisekarte bietet auch einige Salate. Als Beilage findet man neben einem Salat eine Vielzahl an diversen selbstgemachten Pommer. Klingt jetzt vielleicht erst mal gar nicht so viel, aber wenn man sieht, wie viele Burger es auf der Karte gibt, sind diese Gedanken schleunigst verflogen. Man kann sich allerdings auch selbst einen Burger zusammen stellen – das habe ich gemacht. Und zwar habe ich gegessen: Einen Cheeseburger mit Rucola und Schafskäse und als Beilage „homemade Fries“ mit Mayonnaise. Wobei ich hier erwähnen muss, dass man sich an einem „Saucen-Buffet“ so viele Saucen nehmen darf, wie man will und noch dazu gratis.Das Essen war sooooo lecker, dass ich gar nicht wollte, dass es aufgegessen ist! Ich habe in meinem Leben noch nie so einen leckeren Burger gegessen! Auch die Portionen waren super abgestimmt. Ich war zwar satt danach, aber hatte trotzdem nicht dieses Gefühl „angegessen“ oder „schlapp“ zu sein, welches ich sonst immer nach so fettigem Essen habe.

Ich will euch an dieser Stelle auch nicht mehr erzählen, denn 1. will ich euch nicht die ganze Vorfreude wegnehmen und 2. habt ihr ja auch noch die Fotos zu begutachten.

Und jetzt noch zur letzten Kategorie: der Preis. Mein selbstzusammengestellter Burger mit Pommes und Cola (inkl. so vielen Saucen, wie ich wollte) hat mich 14,20€ gekostet und das finde ich einen wirklich fairen Preis. Nicht nur, weil alles frisch und super lecker und auch viel war, sondern auch, weil, wenn man es mit den heutigen Fast Food Buden vergleicht, es eigentlich nicht teuer war, für die Spitzenqualität.

 

Um das jetzt nochmal zusammenzufassen: In allen 4 Kategorien kriegt dieses Lokal 5/5 Punkten von mir und ist damit wirklich einen Besuch wert, nur nicht vergessen – Tisch reservieren ;)!

Hier kommt ihr auf die Website des Unternehmen, damit ihr euch besser informieren könnt und schauen könnt, wo in eurer Nähe eine Filiale ist.

P.S.: Ich war in der in der Mariahilfer-Straße in Wien

Ich hoffe ich konnte euch davon überzeugen und freut euch auf das nächste FOOD-TESTING! Ihr könnt mir natürlich auch selbst Vorschläge schicken.

– eure Becky

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *